Belle et la magie: Hexenzorn – Valentina Fast


9783646602661

Erscheinungsdatum: 01.12.2016
Seitenanzahl: 428 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Amazon , Impress

Zur Autorin:

Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt, die »Royal«-Reihe, wurde innerhalb weniger Wochen zum E-Book-Bestseller.

Quelle: Impress

Klappentext:

Seit die 17-jährige Isabelle Monvision aus ihrer Heimat verbannt wurde, ist nichts mehr, wie es mal war. Nicht nur hat sie ihre Hexenfähigkeiten vollständig eingebüßt, auch das Vertrauen zu Gaston ist mit den vergangenen Geschehnissen zu Bruch gegangen. Dennoch kämpft sie sich mit ihm und seinen Freunden durch die zahlreichen Gefahren des Magischen Waldes – wissend, dass sie nur im Reich auf der anderen Seite der Berge in Sicherheit sein kann. Mit allen Mitteln versucht Gaston sie auf dem unsicheren Weg dorthin zu beschützen. Dabei ahnt keiner von ihnen, dass dies nur der Anfang ist und Isabelle die Schlüsselfigur eines jahrhundertealten Krieges werden wird…

Quelle: Impress

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Band der „Belle et la magie“ Reihe und er schließt direkt an die Handlungen in Band 1, damit man als Leser keine der  Ereignisse verpasst.
Obwohl es schon etwas her ist, dass ich Band 1 gelesen habe, habe ich mich sofort wieder in der Handlung zu Hause gefühlt.
In diesem Buch geht es hauptsächlich um Isabelle, die aus ihrer Heimat verbannt wurde und nun sich an die neue Art des Lebens gewöhnen muss. Mittlerweile ist sie bei Gaston und seinen Freunden und hat sich dort recht gut eingelebt. Für mich war es sehr spannend und interessant zu lesen, wie sie lernt mit ihrer neuen Art von Magie umzugehen, was mitunter sehr witzig war.
Natürlich taucht auch wieder Isabelles Vater auf, dessen auftauchen auch zu einigen spannenden Ereignissen in der Geschichte führt, welche doch für den Leser sehr überraschend sein können.
Es kommen auch einige alte Bekannte wieder vor, wie zB. Sandrine, die auch hier wieder eine recht große Rolle spielt und auch werden die Leser Belles Mutter wiedersehen, die immer noch sehr geheimnisvoll wirkt.
Für mich war es sehr spannend zu lesen, wie Belle sich geändert hat. Für mich wirkt sie in diesem Teil deutlich erwachsener, was sehr schön von der Autorin beschrieben wurde. Interessant finde ich auch ihre Beziehung zu Gaston, wie sie ihm vertraut, obwohl sie nicht überzeugt ist, dass sie das tun soll.
Der Schreibstil war wieder wunderbar, die Geschichte lässt sich locker lesen und fesselt den Leser an die Handlung.

Fazit:

5 von 5 Sterne. Schöner Abschluss der Dilogie, der absolut lesenswert ist. Somit bekommt das Buch definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: