Auf phantastischen Pfaden – Thomas Le Blanc

51y1oi0s1jl

Vielen Dank an

 

und den Karl May Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Erscheinungsdatum: 04.10.2016
Seitenanzahl: 256 Seiten
Verlag: Karl May Verlag
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 12,99 Euro
  • eBook: 8,99 Euro

Hier erhältlich: Karl May Verlag

Klappentext:

Im Zeichen des Phantastischen präsentieren Tanja Kinkel, Thomas Le Blanc, Alexander Röder, Rainer Schorm, Jörg Weigand und weitere deutsche Fantasy-Autoren in 23 mitreißenden, sowohl emotionalen als auch humorvollen Kurzgeschichten die Schauplätze Karl Mays aus vollkommen neuer Perspektive. Auf phantastischen Pfaden reitet Kara Ben Nemsi alias Old Shatterhand durch den schillernden Orient bis in den Wilden Westen und erlebt zusammen mit seinen Freunden magische Momente. Selbst dem griechischen Hades und der für ihn zukünftigen Welt des 21. Jahrhunderts stattet er Besuche ab. Dschinn aus 1001 Nacht, Zauberer, Schamanen und indianische Medizinmänner kreuzen seinen Weg und stellen ihn vor immer neue Herausforderungen. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit so manchen alten Bekannten: natürlich mit Winnetou, Hadschi Halef Omar und dem edlen Rappen Rih, aber auch mit Omar Ben Sadek, Abrahim Mamur und Senitza, Sam Hawkens, Intschu tschuna und Nscho-tschi, Klekih-petra, dem kuriosen Lord Castlepool und den Westmännern Old Death, Martin Baumann und Max Pappermann sowie dem Erzbösewicht Santer. Nicht zu vergessen Rasin und Qendressa aus den Bänden 1 und 2 von Karl Mays Magischer Orient. Und zu guter Letzt kreuzt der sächsische Schriftsteller Karl May hier auch mehrfach leibhaftig die Pfade seiner geistigen Kinder.

Quelle: Amazon

Meine Meinung:

Dies ist ein weiter Teil der „Magischen Orient“ Reihe, in diesem Teil begleitet der Leser Kara Ben Nemsi alias Old Shatterhand auf seiner reise durch den Orient bis hin zum Wilden Westen. Diese Reise sorgt so für einige unterhaltsame Erlebnisse für den Leser, da der Hauptprotagonist auch zB.: eine Reise ins 21. Jahrhundert macht. Schon, diese Idee alleine fand ich sehr witzig da es schon alleine bei solch einer Geschichte doch zu Missverständnissen führen kann.
Ich fand die Idee, dass man hier diverse deutsche Autoren Kurzgeschichten mit den Personen aus den Karl May Büchern schreiben hat lassen, sehr interessant, weil ich denke, jeder hat doch auch andere Schwerpunkte und kann eine Geschichte oder auch hier neue Ortschaften anders aufleben lassen. Persönlich finde ich, dass diese Idee sehr gelungen ist, denn jede der Geschichten fand ich spannend und unterhaltsam.
Schön fand ich, wie die Autoren die Realität mit dem Fantastischen gemischt haben, denn es war für mich stellenweise wirklich so, dass man vor Ort sein hätte könnte, so realistisch hat es gewirkt.
Der Schreibsteil all der teilnehmen Autoren hat mir eigentlich sehr gut gefallen und ich könnte hier nichts schlechtes berichten. Die Geschichten oder auch das Buch im Gesamten lässt sich sehr flüssig und leicht lesen.
Das Cover ist ebenfalls ein großer Pluspunkt, denn ich finde die Farbgestaltung und das Design mit dem orientalischen Muster sehr schön.

Fazit:

4 von 5 Sterne. Kann ich ohne Bedenken weiterempfehlen, aber ich denke hier sind Kenner der Karl May Bücher besser dran. Ansonsten wunderbar unterhaltsam und man kann als Leser in eine schöne Reise in den Orient entfliehen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: