Ein Märchen im Winter – Kate Lord Brown


51xfi0ij3bl-_sx319_bo1204203200_

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Erscheinungsdatum: 02.11.2016
Seitenanzahl: 496 Seiten
Verlag: Piper
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 9,99 Euro
  • eBook: 8,99 Euro

Hier erhältlich: Piper , Amazon

Zur Autorin:

Kate Lord Brown wuchs in der malerischen englischen Grafschaft Devon auf. Nach ihrem Studium an der Universität Durham und am Courtauld Institute of Art war sie zunächst als internationale Kunstberaterin tätig. Später zog sie mit ihrer Familie nach Valencia und widmete sich dort dem Schreiben. Im Jahr 2009 war sie eine der Finalistinnen der »People´s Author Competition«, die vom britischen TV-Netzwerk ITV ausgerichtet wird. »Das Haus der Tänzerin«, ihr erster auf Deutsch erschienener Roman, stand mehrere Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste und wurde in sieben Sprachen übersetzt. Heute lebt sie im Mittleren Osten und arbeitet als Kolumnistin.

Quelle: Piper

Klappentext:

Seit dem Tod ihres Mannes und der Pfändung ihres Hauses steht Grace vor einem Scherbenhaufen. Bis ihr eines Tages der exzentrische ältere Schriftsteller Fraser Stratton einen Job als Assistentin anbietet. Die junge Frau bezieht für den Winter ein Cottage auf Frasers Anwesen, das von seinem sympathischen Patensohn Jack verwaltet wird. Als ihr eine antike Brosche in die Hände fällt, ahnt Grace noch nicht, dass sie auf ein lang gehütetes Geheimnis gestoßen ist, das die Strattons mit ihrer eigenen Familie verbindet und ihr Leben völlig verändern wird …

Quelle: Piper

Meine Meinung:

Da ich ja ab und zu Mal ein Buch wegen des Cover lesen möchte, wollte ich dieses Buch hier unbedingt lesen, da ich das Cover sehr schön und ansprechend finde.
Es ist die Geschichte von Grace, die wegen diverser unglücklicher Ereignisse alles verliert und so plötzlich eine neue Arbeit suchen muss. Durch Zufall landet sie als Assistentin bei dem Autor Fraser Stratton. Hier lebt sie sich recht schnell ein und ihr Leben beginnt sich u verändern…
Mir hat die Geschichte von Grace ganz gut gefallen. Stellenweise war das Buch etwas zäh zu lesen, aber ansonsten wunderbar. Die Geschichte hat mir vor allem gefallen, weil ich es sehr schön zu lesen fand, wie sich Grace dort eingelebt hat. Fand ich sehr toll gemacht von der Autorin.
Großer Pluspunkt des Buches war für mich Grace. Sie wird als sehr starke Persönlichkeit dargestellt, die trotz ihrer Schicksalsschläge stark für ihre Tochter geblieben ist und versucht glücklich zu werden. Das Buch spielt ja in den 70ern und ich denke, zu der damaligen Zeit, war es für alleinstehende Frauen sicher nicht leicht.
Auch die Nebencharaktere waren mir sympathisch und ich fand die wurden toll gestaltet. Hier im Besonderen Alice, die Grace immer wieder zur Seite steht.
Das Buch war auch teilweise sehr spannend, denn Grace erhält immer wieder Briefe von einem anonymen Absender. Die Briefe erhalten immer Steine, die aus dem Haus geklaut wurden. Finde ich einen interessanten Aspekt.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Autorin hat hier einen wunderbaren Roman geschaffen, der viele gefühlvolle Elemente beinhaltet.

Fazit:

4 von 5 Sterne. Schöner unterhaltsamer Roman, der ein paar kleine Schwächen hat. Es sicher aber dennoch lohnt, diesen zu lesen.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: