Paragrafen und Prosecco – Janine Achilles, Katharina Mosel

41k-lgcmh9l-_sy346_

Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Erscheinungsdatum: 15.06.2016
Seitenanzahl: 243 Seiten
Verlag: tredition
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 14,50 Euro
  • eBook: 4,99 Euro

Hier erhältlich: Amazon

Zur Autorin:

Janine Achilles ist in Afrika und Südamerika aufgewachsen und zum Studieren nach Hamburg zurückgekommen. Dort arbeitet sie seit dem Jahr 1999 als Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Vertragsrecht in eigener Kanzlei. Privat malt sie gerne Bilder und liebt, wie ihre Co-Autorin und Cousine Katharina Mosel, Bücher und Reisen in ferne Länder. Janine Achilles lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Hamburg.

Quelle: Amazon

Klappentext:

Die ehemaligen Studienkolleginnen Ida und Karla treffen zufällig wieder aufeinander und beschließen gemeinsam eine Kanzlei zu gründen.
Unterstützt werden beide von Susi, die das Examen wegen Prüfungsangst nicht bestanden hat und ohne die beiden Freundinnen bis ans Ende ihrer Tage kellnern müsste. Schon bald kommen die ersten Aufträge, die so bunt sind wie das wahre Leben. Die jungen Frauen erkennen schnell, dass die Lösung nicht immer im Gesetz steht, sondern Einfühlungsvermögen und Herz erfordert. Während sich Ida mit der unerwarteten Eifersucht ihres Gatten herumschlagen muss, rutscht Susi von einer amourösen Katastrophe in die nächste. Nur Karla will mit Männern nichts zu tun haben. Das sieht nicht nur der charmante Kollege aus der Nachbarkanzlei, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht, völlig anders … In ihrem ersten Roman gewähren die beiden Anwältinnen Janine Achilles und Katharina Mosel einen humorvollen Einblick in die Welt einer Anwaltskanzlei.

Quelle: Amazon

Meine Meinung:

Nochmals vielen Dank für das tolle Buch! Es war mir eine absolute Freude es zu lesen. Man wird als Leser sofort mitten ins Geschehen geworfen und erfährt recht schnell, dass Karla kurz vor der Arbeitslosigkeit steht, sie aber mit ihrer Freundin Ida eine eigene Kanzlei eröffnen will.
Ich fand schon den Einstieg recht witzig, denn irgendwie hat mir die Idee, solch ein Gespräch bei ein paar Gläschen Prosecco zu führen, sehr gut gefallen.
Natürlich gelingt den beiden der Einstieg in die Selbstständigkeit sehr gut und so kommen schon die ersten Klienten, welche zum Teil auch witzig und schräg sind. Auch die Beschreibungen der Klienten haben mich stellenweise sehr gut unterhalten und ich denke, als Anwalt braucht man sicher auch sehr gute Nerven und muss sicher auf oft seinen Kopf auf Durchzug schalten. Absolut gelungen.
Schön finde ich auch, dass zusätzlich zu der Arbeit in der Kanzlei die Liebe nicht zu kurz kommt und es auch hier zu einigen Ereignissen kommt.
Die Hauptcharakter Karla und Ida, sowie natürlich auch Susi, waren mir sehr sympathisch und ich fand sie sehr unterhaltsam. Der interessanteste und unterhaltsamste Charakter der Geschichte war aber definitiv Susi. Toller Charakter.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, denn er war recht locker gehalten, aber sehr unterhaltsam. Der Witz kommt in der Geschichte nicht zu kurz, was ich hier sehr passend fand. Außerdem bekommt man einen schönen Einblick in das Leben eines Anwaltes.

Fazit:

5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung für die Geschichte.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: