Götterfunke. Liebe mich nicht – Marah Woolf

9783791500294

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Erscheinungsdatum: 20.02.2017
Seitenanzahl: 464 Seiten
Verlag: Dressler
Erhältlich als:

  • Hardcover: 18,99 Euro
  • eBook: 14,99 Euro
  • Hörbuch: 18,99 Euro

Hier erhältlich: Dressler , Amazon

Zur Autorin:

Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich 2011 mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans einen großen Traum. Ihre Bücher wie eo3 FederLeicht-, die MondLicht- und die BookLess-Saga haben sich als E-Book oder Taschenbuch mehr als 1 Million mal verkauft.

Quelle: Dressler

Klappentext:

„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?“ Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. „Liebe mich nicht.“

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?

Quelle: Dressler

Meine Meinung:

Als ich das Buch erhalten habe, dachte ich okay, dass wird wieder so eine typische Göttergeschichte, aber es war nicht so ganz richtig mein Gedanke, denn ich fand die Grundidee dieser Geschichte etwas anders. Es ist nämlich so, dass Cayden eine Vereinbarung mit Zeus hat und zwar muss Cayden ein Mädchen widerstehen, damit er endlich sterblich sein darf. Natürlich braucht Cayden auch Mädchen bei denen er sein Glück versuchen darf und so landet er einem Sommercamp mitten in den Rockys.
Ich fand das Buch toll, denn es hat mir gefallen, wie hier doch viele Teile der griechischen Mythologie erwähnt werden, aber sie werden von der Autorin so erwähnt, dass sie nicht künstlich in die Handlung gepflanzt wurden, sondern wirkten für mich sehr natürlich und passend.
Natürlich gibt es ein besonderes Mädchen für Cayden und zwar heißt diese Jess und sie ist mit ihrer Freundin Robyn in diesem Camp. Man merkt als Leser aber recht schnell, dass Jess etwas besonderes ist, denn sie wirkt mitunter seltsam. Was sie ist, müsst ihr natürlich selber lesen.
Natürlich hat die Autorin auch noch einen Nebenerzählstrang mit in die Handlung einflechten lassen und dieser wirkt sehr spannend und interessant. Hier bin ich auch noch gespannt, was hier in der Fortsetzung passieren wird. Freue mich schon sehr darauf.
Das Buch ist ja laut Altersempfehlung eher für jüngeres Klientel gedacht und so werden do ab und zu gewisse Klischees bedient, wie die Zicke im Camp oder ähnliches. Allerdings hatte ich damit kein Problem. Ich finde, dass das Buch auch für Erwachsene sehr gut geeignet ist.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Autorin hat hier eine schöne Geschichte geschrieben, die mich regelrecht ans Buch gefesselt hat. Außerdem lernt man doch noch etwas über griechische Götter, denn es wurde wunderbar mit in die Geschichte eingebunden. Besonders gelungen fand ich zudem die Einschübe aus der Sicht von Hermes zwischen den Kapiteln, dass verpasst dem Buch noch eine Portion Witz.

Fazit:

5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung für das tolle Buch. Jetzt heißt es warten auf die Fortsetzung.

Advertisements

  1 comment for “Götterfunke. Liebe mich nicht – Marah Woolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: