Steam Master: Die Anthologie – Anne Amalia Herbst

51m-VtzqeKL._SY346_

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erscheinungsdatum: 21.03.2017
Seitenanzahl: 336 Seiten
Verlag: Lysandra Books Verlag
Erhältlich als:

  • Taschenbuch: 17,90 Euro
  • eBook: 4,99 Euro

Hier erhältlich: LysandraBooks , Amazon

Zur Herausgeberin:

Anne Amalia Herbst ist Jahrgang 1976 und lebt mit ihrer Familie in Sachsen. Mit dem Schreiben hat sie bereits als Teenager begonnen. Damals entstanden halb phantastische, halb reale Geschichten – heute würde man urbane Fantasy und Fan-Fiction dazu sagen – gespickt mit den romantischen Vorstellungen verträumter junger Mädchen. Heute schreibt sie vor allem in den Genres Urban Fantasy, Dark Fantasy, Romantic Fantasy und erotische Frauenliteratur.

Quelle: Amazon

Klappentext:

London, 1897. Die Metropole fiebert der Premiere im Steam-BDSM-Hotel „Aethernanox“ des Unternehmers Archibald
Cundringham entgegen. Spiele von Dominanz und Unterwerfung erfreuen sich wachsender Beliebtheit, seit die Lust am Sex salonfähig ist. Hinter dieser Fassade agiert ein illustrer Zirkel dominanter Herrschaften – die Steam Master. Ihre Mission: die Kanalisierung von Lustschmerz, um die geheimen Säulen der internationalen Energieversorgung zu schützen. Doch ein Todesfall auf der Hotelbaustelle löst eine Kettenreaktion aus, die sich nur mithilfe aller Master aufhalten lässt.

Quelle: LysandraBooks

Meine Meinung:

Vielen Dank nochmals an den Verlag für das tolle Buch!
Gleich schon vorab, muss ich mitteilen, dass das Buch definitiv nichts für spießige oder prüde Leser ist, denn es geht schon teilweise recht heiß her. Da ich aber weder spießig noch prüde bin, hatte ich damit definitiv kein Problem.

Das Buch ist als eine Art Anthologie gedacht und so gibt es nicht von einem Autor eine Geschichte, sondern gleich mehrere durften hier einen Beitrag schreiben. Allerdings gibt es von der Herausgeberin eine Art Hauptgeschichte und zwar erzählt sie vom Bau des Aethernanox, welches als eine Art BDSM Hotel gedacht ist. Zusätzlich wird diese Hauptgeschichte von diversen Beiträgen der anderen teilnehmenden Schriftstellern unterlegt.
Dieser Aufbau hat mir gut gefallen, denn es war für mich so keine typische Anthologie, welche ja im Normalfall aus diversen Einzelgeschichten bestehen. Es war für mich so recht positiv, denn für mich hatte das Buch so eine durchgehende Handlung.

Die Geschichte sind alle mehr oder weniger erotisch, manche mehr, manche wenige. Bei der Hauptgeschichte geht es zudem um den Bau des Hotels und es gibt auch einen Todesfall, welcher dem Buch noch einiges an Spannung verpasst.
Die Beschreibungen und Erzählungen über die sogenannten Steam Master fand ich gut und durchaus auch realistisch präsentiert. Interessant fand ich vor allem das Zusammenspiel von Cundringham und seinen Mitstreiter, dass hat mich irgendwie fasziniert.

Die Schreibstil kann ich eigentlich als sehr positiv bewerten, denn die haben mir alle sehr gut gefallen. Ich würde jetzt hier keine der Beiträge oder auch die Hauptgeschichte als Negativ bewerten. Die Intensität der Erzählungen wurde je nach Autor unterschiedlich dem Leser nähergebracht, was aber gut gemacht ist, denn so wird einem als Leser nicht langweilig. 😉

Es gibt ja laut Klappentext auch Fotografien im Buch, die kann ich leider nicht beschreiben, da ich das eBook gelesen habe und diese hier nicht dabei waren. Ich denke aber, dass die gut zur Thematik des Buches gepasst haben.

Fazit:

5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung für diese tolle Anthologie. Bin auch gespannt, ob es da mal eine Fortsetzung geben wird.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: