Blog Love. Liebe lässt sich nicht sortieren – Julia Zieschang

9783646603347

 

 

Erscheinungsdatum: 06.04.2017
Seitenanzahl: 305 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Impress , Amazon

Zur Autorin:

Julia Zieschang fand man schon als kleines Mädchen oft hinter einem Buch versteckt vor. Damals waren es noch Märchenbücher, heute liest sie am liebsten romantische Fantasy. Wenn sie nicht gerade mit dem Lesen oder Schreiben von Geschichten beschäftigt ist, befindet sich eine Spiegelreflexkamera vor ihrem Gesicht, denn das Fotografieren ist ihre andere große Leidenschaft.

Quelle: Impress

Klappentext:

Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält…

Quelle: Impress

Meine Meinung:

Ich bin ja wegen des Covers auf das Buch aufmerksam geworden, denn ich finde es trotz der vielen Eindrücke sehr ansprechend.

Es erzählt die Geschichte von Vanny, die eine Foodblog betreibt, und die nun in einer WG landet, die natürlich wie zu erwarten, nicht sehr ordentlich ist. Vanny hat damit doch so einige Probleme, die von der Autorin sehr unterhaltsam dargestellt werden. Außerdem gibt es in dieser WG einen gutaussehenden Mitbewohner.

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, denn es ist zum Einen sehr unterhaltsam und zum Zweiten doch auch sehr liebenswürdig.

Die Taten und Reaktionen von Vanny fand ich wirklich sehr witzig und unterhaltsam, denn ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Es ist nämlich doch sehr schwierig für eine Person, wenn er diverse Zwangsstörungen hat und man dafür auf kein oder nur sehr wenig Verständnis von seinem Gegenüber bekommt. Sehr humorvoll.
Was ich sehr interessant fand, waren die Beschreibungen von Vannys Tätigkeiten für ihren Blog. Hat mir gut gefallen und war zudem recht informativ.

Selbstverständlich bekommt das Buch von der Autorin noch eine Romanze verpasst und zwar zwischen Vanny und ihrem leckeren Mitbewohner Lukas. Das Zwischenspiel zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen, obwohl es zwar dezent zu Erwarten war, aber es war dennoch sehr romantisch. Im Besonderen Lukas kommt zu Beginn der Handlung nicht unbedingt mit Vannys Art klar und so steht er ihr doch sehr skeptisch gegenüber. So kommt es doch zu humorvollen Ereignissen zwischen ihnen. Ich sage hier nur MEHL. Allerdings ändert sich seine Art gegenüber Vanny mit der Zeit. Sehr romantisch.

Vanny fand ich einen tollen Hauptcharakter. Sie war mir sympathisch und ich fand sie irgendwie schräg, aber auf die humorvolle Art. Ihre Liebe zu wenig Farbe fand ich toll, denn ich handhabe es auf dieselbe Art. Sie wirkte für mich auch sehr authentisch in ihrer Art und in ihren Taten.

Lukas, als männlicher Gegenpart, fand ich ebenso toll gezeichnet und ich fand es sehr witzig, wie er zu Beginn mit seiner neuen Mitbewohnerin umgeht.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Autorin hat recht unterhaltsam und locker geschrieben und so gibt es definitiv keine Verständnisschwierigkeiten in der Geschichte. Das Buch lässt sich zudem sehr flüssig lesen.

Fazit:

5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Sehr unterhaltsame Geschichte, die sich gut für Zwischendurch eignet. Eine Kleinigkeit habe ich vermisst und zwar hätte ich gerne Vannys Rezepte zum Durchlesen gehabt.

 

 

 

Advertisements

  2 comments for “Blog Love. Liebe lässt sich nicht sortieren – Julia Zieschang

  1. lesefreudebook
    18. April 2017 um 8:10

    Hallo!

    Das klingt nach einem sehr reizendem Buch. Gerade, dass es keine Rezepte gibt, macht es für mich noch interessanter. Ich mag es nicht, dass oftmals schon beinahe zwanghaft Rezepte in Bücher gequetscht werden.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    Gefällt 1 Person

    • 18. April 2017 um 16:36

      Hallo Sabrina, du hast recht, oft ist es schon fast zwanghaft mit den Rezepte. Es sind aber zwei Sachen dabei gewesen, die ich lecker fand und die mich interessiert hätten. Aber die Geschichte ist wirklich toll.
      Lg, Eva

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: