Belgravia – Julian Fellowes

021_10324_176932_xxl

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erscheinungsdatum: 14.11.2016
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann
Erhältlich als:

  • Hardcover: 19,99 Euro
  • eBook: 14,99 Euro
  • Hörbuch: 18,99 Euro

Hier erhältlich: Randomhouse , Amazon

Zum Autor:

Julian Fellowes wurde 1949 in Ägypten geboren, wuchs in England auf und studierte in Cambridge. Er ist Schauspieler und preisgekrönter Autor von Romanen, Drehbüchern und Theaterstücken; für »Gosford Park« wurde er mit einem Oscar ausgezeichnet, die Serie »Downton Abbey« hat ihn weltweit berühmt gemacht. 2009 wurde er in den Adelsstand erhoben. Julian Alexander Kitchener-Fellowes, Baron Fellowes of West Stafford, lebt mit seiner Frau Emma im Südwesten der englischen Grafschaft Dorset.

Quelle: Randomhouse

Klappentext:

Belgravia beginnt am Vorabend der Schlacht von Waterloo, dem 15. Juni 1815, als in Brüssel die Herzogin von Richmond einen prächtigen Ball für den Herzog von Wellington gibt. Kurz nach Mitternacht kommt die Nachricht, dass Napoleon unerwartet die Grenze überschritten hat. Wellington und seine Truppen müssen umgehend in die Schlacht ziehen. Eingeladen zum Ball sind auch die Trenchards, die durch Geschäfte mit der Armee reich geworden sind. Auf ihre schöne Tochter Sophia hat Edmund Bellasis, der Sohn und Erbe einer der prominentesten Familien des Landes, ein Auge geworfen. Nach diesem Abend wird nichts mehr so sein wie zuvor. Fünfundzwanzig Jahre später werden die beiden Familien noch immer von dem dunklen Geheimnis verfolgt, das am Vorabend der Schlacht von Waterloo seinen Anfang nahm.

Quelle: Randomhouse

Meine Meinung:

Ich, als Fan von Geschichten aus dem 19. Jahrhundert und natürlich auch von Downtown Abbey, wollte dieses Buch unbedingt lesen, denn solche Geschichte gefallen mir im Normalfall immer sehr gut.

Hier erzählt uns der Autor, die Geschichte von Sophia und Edmund. Die beiden durften sich in der damaligen Zeit nicht lieben, denn sie kommen aus unterschiedlichen Familien. Edmund gehört einer Adelsfamilie an und Sophia einer Arbeiterfamilie. Am Abend des Balles gibt es auch die Schlacht um Waterloo und danach ist nichts mehr, wie davor, denn beide Familien haben mit den Umständen der Schlacht zu kämpfen.

Ich fand das Buch toll, denn der Autor hat uns mit einer wirklichen tollen, sehr bildhaften Sprache in die tolle Welt von damals entführt. Er hat eine wirklich tolle Atmosphäre geschaffen, die wunderbar für den Leser ist und in der man sich sofort wohlfühlt.
Die Handlung hat mir gut gefallen. Ich fand es sehr interessant zu erfahren, was die Schlacht für Nachwirkungen für jeden der erwähnten Personen hatte. Sehr schön.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es sehr passend für eine Geschichte aus vergangener Zeit. Es war zwar stellenweise etwas zäh zu lesen, da es sich ab und an doch etwas gezogen hat. Aber im Großen und Ganzen war das Buch genau mein Ding. Es war für mich auch kein Buch, dass man schnell lesen kann, denn man muss schon die Atmosphäre auf sich wirken lassen.

Fazit:

5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: