Das Herz der verlorenen Dinge – Tad Williams

9783608961447

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erscheinungsdatum: 11.03.2017
Seitenanzahl: 380 Seiten
Verlag: Klett – Cotta
Erhältlich als:

  • Hardcover: 20,00 Euro
  • eBook: 15,99 Euro
  • Hörbuch: 19,99 Euro

Hier erhältlich: Klett – Cotta , Amazon

Zum Autor:

Tad Williams ist ein kalifornischer Superstar. Seine genre-erschaffenden und Genregrenzen sprengenden Bücher wurden mehrere zehn Millionen Male weltweit verkauft.
Seine epischen Fantasy– und Science-Fiction-Reihen, fantastischen Geschichten jeglicher Art, Urban-Fantasyromane, Comics, Drehbücher etc., hatten einen starken Einfluss auf eine ganze Generation von Autoren.
Tad arbeitet immer an mehreren geheimen Projekten. Er und seine Familie leben in den Bergen von Santa Cruz, in einem seltsamen und schönen Haus.

Quelle: Klett – Cotta

Klappentext:

Osten Ard steht erneut am Scheideweg. König Simons und Herzog Isgrimnurs Kriegern ist es gelungen, das Elbenvolk zurück in ihre Hochburg in den Bergen zu drängen. Der Krieg scheint vorbei, aber das Töten dauert an. Die Sterblichen begnügen sich nicht mit ihrem Sieg, sie trachten danach, das Volk der Nornen gänzlich auszulöschen. Da verbreitet sich die Kunde, dass die uralte Nornenkönigin Utuk’ku gar nicht tot ist, sondern nur in einem todesähnlichen Schlaf liegt, von dem sie zurückkehren wird …

Quelle: Klett – Cotta

Meine Meinung:

Dieses Buch entführt den Leser wieder nach Osten Ard, welches schon vor ungefähr 20 Jahren mal Schauplatz einer tollen Geschichte war. Die Bücher damals habe ich nicht gelesen, was ich jetzt bereue, denn ich glaube, man sollte die Vorgeschichte schon kennen, um dieses Buch zu lesen. Allerding soll dieses Buch ja auch nur als eine Art Vorbereitung für die Bücher, die im Herbst erscheinen werden, dienen.
Ich könnte mir vorstellen, dass uns der Autor hier doch einiges Wichtiges vermitteln will, was wir für „Die Hexenholzkrone“ brauchen werden.

Das Buch hat mir recht gut gefallen, denn ich liebe Fantasygeschichten und wenn es etwas Action gibt. Mir hat der Schreibstil des Autor sehr gut gefallen, denn ich fand die Geschichte sehr fesselnd und während der ganzen Handlung eigentlich auch recht spannend. Toll fand ich, wie uns die unterschiedlichsten Völker präsentiert werden und wie vom Autor die Feinheiten dargestellt wurden. Sehr schön.
Die Kriegsszenen fand ich richtig gut gemacht und man fiebert schon mit, wie denn alles ausgehen wird.
Ich möchte aber gleich vorab schon sagen, dass das Buch eher nichts für schwache Gemüter ist, denn es geht manchmal echt brutal zur Sache.

Der Einstieg in das Buch ist mir allerdings eher schwer gefallen, denn ich hatte das Gefühl zu Beginn der Geschichte von der ganzen Vielfalt an Personen erschlagen zu werden. War mir stellenweise echt Zuviel des Guten. Auch die Namen fand ich mitunter etwas schwierig, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran.

Das Cover finde ich gut, obwohl es mit der dunklen Farbgestaltung eher düster wirkt. Ich kann allerdings sagen, dass ich finde, dass das Cover sehr gut zur Düsterkeit in der Geschichte passt.

Fazit:

4 von 5 Sterne. Für Fantasyleser definitiv ein sehr gutes Buch.

 

 

 

Advertisements

  2 comments for “Das Herz der verlorenen Dinge – Tad Williams

  1. 5. Mai 2017 um 11:19

    Tolle Rezension, nur ist das Buch nicht ganz so mein Genre.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: