(Blogtour) – Liebe, Glück und Schokolade

19145755_1411290462264570_3471987199777337312_n

Hallo meine Lieben,

heute ist leider schon der letzte Tag der Blogtour zu „Liebe, Glück und Schokolade“ von Nelly Berlin angebrochen.
Gestern konntet ihr bei Giulia einen Beitrag über Jack lesen und hier könnt ihr noch ein kompletten Tourplan einsehen.

Außerdem hatte ich die Ehre ein Interview mit der tollen Autorin führen zu dürfen, aber seht selbst. Ich habe sie auch gebeten, sich kurz vorzustellen, damit wir einen besseren Eindruck von ihr bekommen können.


Nelly picture
Ich bin Nelly, mit Leidenschaft Ärztin und Autorin. Mein Herz gehört sonnigen Liebesromanen und mein Gehirn spannenden Handlungen, komplexen anatomischen Strukturen und vielfältigen Laborwerten. Ich freue mich über jede Leserin und jeden Leser, den ich mit meinen herzerwärmenden, spannenden und komischen Liebesgeschichten froh machen kann!



Ich habe gesehen, dass du Ärztin bist, was ich ja richtig toll finde. Darf ich fragen, wie man dann die Idee hat, auch noch Bücher zu schreiben? Denn persönlich finde ich ja, dass Arzt sein, nicht so ohne ist.

Nach dem gefühlt hundertsten Nachtdienst als Ärztin in der Notaufnahme hatte ich das Gefühl, ganz dringend etwas anderes machen zu wollen. Es sollte zur Abwechslung etwas einfach nur Schönes sein, das glücklich macht. Also habe ich begonnen, einen Liebesroman zu schreiben. Eine Geschichte mit liebenswürdigen Charakteren, einer sonnigen Handlung, reichlich Irrungen und Wirrungen und viel Situationskomik. Und anders als bei meiner medizinischen Tätigkeit konnte ich das Ganze garantiert mit einem wunderbaren Happy End krönen. So wurde das Schreiben zu einem wunderbaren Ausgleich für mein Arztsein. Und ich kann ganz klar sagen: Ich liebe beides – schreiben und behandeln!

Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

William Shakespeares Gesammelte Werke, ein Moskitonetz, ein Feuerstein.

Wenn du ein Tier sein dürftest, welches würdest du dir aussuchen? Und wieso? 

 Das ist eine echt schwere Frage für mich, da ich eigentlich ganz gerne ein Mensch bin.

Vielleicht ein Pandabär? In Berlin kann man gerade beobachten, wie sehr sich alle – vom Kleinkind bis zum alten Menschen – über diese schönen, ruhigen und friedfertigen Tiere freuen.

Wie geht man als Autor mit negativen Rezensionen um? Brauchst du da lange, die zu verarbeiten oder schaut man sich das gar nicht an?

Als ich das erste Mal eine richtig schlechte Rezension bekommen habe, bin ich fast aus den Latschen gekippt. Darin wurde mein Roman so richtig verrissen und mir zu Unrecht unterstellt, dass ich von medizinischen Belangen keine Ahnung hätte. Das war echt hart. Seitdem habe ich gelernt, besser damit umzugehen und negative Kommentare nicht mehr so an mich heranzulassen. Aber ich schlucke immer noch. Auf der anderen Seite: Ich liebe die positiven Rückmeldungen meiner Leserinnen und Leser und Bloggerinnen und Blogger und dafür halte ich die schlechten gerne aus.

Wenn du eine Geschichte schreibst und diese ist fertig. Gibst du die dann an Familienmitglieder oder vielleicht sogar an Patienten weiter, um diese vorab lesen zu lassen?

Familienmitglieder und Freunde   immer gerne. Patienten – niemals.  Wer möchte denn die Rechtschreibfehler seiner Frau Doktor korrigieren?

Wo holst du dir deine Inspiration für deine Geschichten her? 

Ganz besonders aus den komischen, lustigen, traurigen und absurden Begegnungen mit anderen Menschen. Ich glaube, dass meine Arbeit als Ärztin mir besonders viele verrückte Erlebnisse beschert. Sie sind die Basis für meine Geschichten über das Leben und die Liebe.
Und natürlich auch aus meinen Reisen und Aufenthalten in all den wunderschöne Landschaften und spannenden Städte dieser Welt, die den Hintergrund für meine Liebesgeschichten darstellen. So habe ich z. B. eine Zeitlang in New York gelebt, in Mailand, Edinburgh und Neuseeland und auch in Wien, was in meinem aktuellen Roman eine große Rolle spielt. 

Ich finde deine Cover richtig toll. Gestaltest du die selber oder hast du Mitspracherecht? 

Meine Cover werden von professionellen Designerinnen gestaltet, aber sie fragen mich nach meinen Ideen und Wünschen. Es ist im besten Sinne eine echte Zusammenarbeit.

Wie empfindest zu die Zusammenarbeit mit Bloggern?

Die meisten meiner Erfahrungen mit Bloggern reichen von sehr gut bis ausgezeichnet. Natürlich gibt es auch schwarze Schafe. Aber die aller-, allermeisten Kontakte sind einfach super. 

Was ist deine Lieblingsnachspeise? Vielleicht hast du ja ein Rezept für uns. 😉

Ich liebe Nachtische! Die Wahl ist mir wahnsinnig schwer gefallen… 

Aber da ich gerne backe, habe ich mich für einen echten Wiener Apfelstrudel entschieden. Schließlich spielt er auch eine Rolle in „Liebe, Glück und Schokolade“. 

Hier ist das Rezept meiner Großmutter, das ich gestern gleich nochmal ausprobiert habe: 

Zutaten:

für den Teig: 250 g Mehl (Strudelmehl oder Typ 405), 1 El Pflanzenöl, 1 Ei, 1 Prise Salz, gut 1/8 l lauwarmes Wasser

für die Füllung: ca. 1,5 kg säuerliche Äpfel, 80 g Semmelbrösel, 60 g Butter, 50 g Rosinen (kann man auch weglassen), 50 g, Mandelstifte, ca. 100 g Zucker und etwas Zimt, Butter zum Bestreichen

und von meiner Großmutter handschriftlich daneben notiert: Zeit und Geduld

Vorgehen:

  1. Teigzutaten vermengen und solange kneten, bis sich eine schöne, glatte Kugel gebildet hat
  2. Die Kugel abgedeckt 1 Stunde lang ruhen lassen, in der Zeit Äpfel schälen, entkernen und in feine Streifen schneiden
  3. Die Semmelbrösel in der Butter braun rösten (aber nicht zu dunkel)
  4. Den Ofen auf 180 °C vorheizen bei Ober- und Unterhitze, 170 °C bei Umluft
  5. Jetzt kommt die Herausforderung: den Teig auf einem bemehlten Handtuch mit dem Nudelholz ganz dünn ausrollen. Anschließend mit den Händen daruntergreifen und noch weiter auseinanderziehen

Laut meiner Großmutter muss der Teig so dünn werden, dass man die Zeitung dadurch lesen könnte. Das schaffe ich aber nicht …

  1. Die Semmelbrösel auf dem Teig verteilen
  2. Äpfel, Rosinen, Mandelstifte, Zucker und Zimt auf dem Teig verteilen
  3. Jetzt den Strudel mit Hilfe des Handtuchs zusammenrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  4. Mit zerlassener Butter bepinseln
  5. ca. 35 – 45 Minuten backen, bis der Strudel goldbraun ist. Dabei mehrfach mit Butter bepinseln

Guten Appetit wünscht Nelly Berlin!!



So, meine Lieben, ich hoffe ihr hattet Spaß mit dem Interview. Ich war auf alle Fälle absolut begeistert von den Antworten. Vielen Dank nochmals für die Zeit!


picture-1200.txt


Jetzt kommt aber noch die Gewinnspielspielfrage, die ihr bis zum 25.06 beantworten müsst, damit ihr in den Lostopf für folgende tolle Gewinne hüpft:

1. Gewinn: Taschenbuch + Schokolade + Badeschaum

2. + 3. Gewinn: je ein E-Book (mobi oder Epub je nach Wunsch)

Frage des Tages:
Was ist euer Lieblingsnachtisch?
Kommentiert bis 25.06 hier oder auf dem Beitrag auf meiner Facebookseite, damit ihr in den Lostopf  hüpft!
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
So, nun vielen Dank für euren Besuch und ich wünsche euch noch einen schönen Abend, Eva
Advertisements

  14 comments for “(Blogtour) – Liebe, Glück und Schokolade

  1. karin
    22. Juni 2017 um 17:18

    Hallo und guten Tag,

    Danke für das aufschlussreiche und sehr informativ geführte Interview.

    Mein Lieblingsnachspeise ist …Tiramisu

    Rezept:

    -200gr Schlagsahne steif schlagen bei Seite stellen….dann 150 gr Zucker, 4 El Amaretto , 2 Eigelb schaumig rühren bis sich der Zucker gelöst hat.

    -50 gr Halbbitterschokolade fein raspeln mit 500 gr Mascapone und der steif geschlagen Sahne unterheben.

    Ein eckiges Gefäß mit Löffelbiskiutts (wichtig die Zuckerseite) dann mit starken Kaffee oder Espresso tränken und den Bogen damit belegen. Dann die Hälfte der Creme darauf und dann wieder Löffelbiskiutts .

    -Den Rest der Creme darüber über Nacht in den Kühlschrank stellen

    -Für die Deko dann noch mit Kakaopulver bestreuben.

    Dann man schön am Vortag vorbereiten und schmeckt einfach traumhaft lecker.

    LG..Karin…

    Gefällt 1 Person

  2. 22. Juni 2017 um 17:40

    Huhu,
    mein Lieblingsnachtisch sind selbstgemacht Salted Caramell Cookies. Die passen zwar eigentlich am besten in die winterliche Jahreszeit, schmecken aber durchaus das ganze Jahr über 😀

    VG Jennifer

    Gefällt 1 Person

  3. 22. Juni 2017 um 17:43

    Übrigens hat sich da bei der Frage zu den Inspirationen eine Dopplung eingeschlichen…

    Gefällt 1 Person

  4. connychaos
    22. Juni 2017 um 18:39

    Vanillepudding mit Kirschsoße

    Gefällt 1 Person

  5. alexandra746
    22. Juni 2017 um 19:24

    Ui, einen absoluten Lieblingsnachtisch…habe ich keinen. Ich bin meistens pappsatt nach einem Essen im Restaurant. Und selber Nachtisch mache ich eigentlich fast nie. Ich danke dir für den Beitrag.

    Gefällt 1 Person

  6. Sonjas Werkowski
    22. Juni 2017 um 19:44

    Hallo,

    danke für das tolle Interview. Der Apfelstrudel hört sich ja auch klasse an.
    Ich habe einen leckeren Nachtisch, der besonders bei dieser Temperatur schmeckt.
    „Himbeertraum“: gefrorene Himbeeren in eine Schüssel geben, dann 2 Becher Sahne steif schlagen und über die Himbeeren streichen, über die Sahne zerbröselten Baiser geben. Dann zwei Stunden im Kühlschrank stellen und dann genießen.

    Wünsche einen schönen Abend.
    LG Sonja

    Gefällt 1 Person

  7. Daniela Schiebeck
    22. Juni 2017 um 19:58

    Mousse au Chocolate finde ich am besten.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    Gefällt 1 Person

  8. 22. Juni 2017 um 22:15

    Sehr schönes Interview! Finde es sehr intelligent neben Büchern einen Feuerstein mitzunehmen! Im Falle des Falles klappt es da auch mit dem Feuer! :-)))! Nachtisch: im Moment: Eis, egal welche Sorte! Sonst Milchreis mit Zimt! Einfach, aber immer wieder super lecker! LG Verena

    Gefällt 1 Person

  9. SaBine K.
    23. Juni 2017 um 12:27

    Hallo,

    mein Lieblingsnachtisch ist Zitroneneis.

    LG
    SaBine

    Gefällt 1 Person

  10. Margareta Gebhardt
    25. Juni 2017 um 20:03

    Hallo ,

    ich esse gern als Nachtisch Eis. Vielen Dank
    für Deinen Beitrag.

    Liebe Grüße Margareta (Stern44 )

    Gefällt 1 Person

  11. Tiffi2000
    25. Juni 2017 um 21:51

    Hallo,

    ich mag Eis und Schokopudding sehr gerne 🙂

    LG

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: