Cowboyküsse (Kiss of your dreams) – Barbara Schinko

9783646602982

 

Erscheinungsdatum: 06.07.2017
Seitenanzahl: 254 Seiten
Verlag: Impress
Erhältlich als:

  • eBook: 3,99 Euro

Hier erhältlich: Verlag , Amazon

Zur Autorin:

Barbara Schinko, geboren 1980, wuchs in einer österreichischen Kleinstadt auf. Ihre Kindheit spielte sich zwischen Bücherbergen und den Welten in ihrem Kopf ab. Später studierte sie internationale Wirtschaftsbeziehungen, erkundete Asien und Australien und fuhr mit ihrem Verlobten im Wohnmobil durch die USA. Wenn sie nicht arbeitet, sitzt sie in ihrem geliebten Hängesessel auf dem Balkon und träumt sich ans Meer.

Quelle: Verlag

Klappentext:

Nach drei Jahren kehrt die 17-jährige Faye für einen Sommer in die flirrende Wüste Arizonas zurück. Hier, inmitten von Kakteen, herrscht seit Generationen eine erbitterte Feindschaft zwischen ihrer Familie, den reichen Hillingsleys, und der mittellosen Farmer-Familie Crocker. Nie hätte Faye damit gerechnet, selbst in diese Fehde hineingezogen zu werden… bis sie dem charmanten Chase begegnet. Zwischen ihr und dem gut aussehenden Cowboy funkt es sofort. Doch Chase ist ausgerechnet ein Crocker!

Quelle: Verlag

Meine Meinung:

„Cowboyküsse“ erzählt uns die Geschichte von Faye, die nach drei Jahren endlich wieder mal ihre Familie besucht. Hier mitten in der Wüste herrscht seit Generationen eine Feindschaft zwischen zwei Familien und zwar den Hillingsleys und den Crockers. Faye gehört zur Familie der Hillingsleys und wie es kommen muss, trifft sie auf ein Familienmitglied der Crockers und zwar auf Chase.

Ich fand die Geschichte recht unterhaltsam, obwohl ich doch an „Romeo & Julia“ erinnert wurde und so doch immer gehofft hatte, dass es nicht solch ein Ende nehmen werden wird. Allerdings hat mir das Setting mit den Cowboys und der Wüste sehr gut gefallen und ich fand die Beschreibungen recht interessant. Stellenweise war die Handlung etwas vorhersehbar, was ich aber ausnahmsweise mal nicht als störend empfand.

Die Charaktere haben mir recht gut gefallen. Natürlich im besonderen Faye und Chase. Beide wirkten für mich sympathisch. Generell wirkten die Charaktere für mich aber eher oberflächlich, was ich stellenweise echt schade fand.

Der Schreibstil war wunderbar. Er wirkte sehr flüssig und das Buch hat sich sehr flott lesen lassen. Mir haben vor allem die Beschreibungen über Arizona sehr gut gefallen. Es wirkte für mich so, als hätte die Autorin vor Ort recherchiert. Wirklich sehr gelungen.

Das Cover finde ich sehr ansprechend. Mir gefällt das Pärchen und der Hintergrund sehr gut.

Fazit:

4 von 5 Sterne. Schöner, kurzweiliger Roman.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: